Newsflash

Schüler-Bundesliga und DNL 2: Wichtige Spiele

Vor wichtigen Spielen stehen die Nachwuchsteams des EV Ravensburg an diesem Wochenende. Die Schüler können am Samstag zu Hause (Anpfiff 17 Uhr) gegen den EHC Nürnberg einen weiteren wichtigen Schritt zum Gewinn der Pokalrunde Süd der Bundesliga machen. Gelingt ein Erfolg gegen die Franken, wäre nur noch ein Sieg erforderlich.

Für das Team in der DNL 2 geht es am Sonntag um 18 Uhr um wichtige Punkte. Zu Gast ist der Mannheimer ERC. Die Kurpfälzer sind zwar aus dem Kampf um die ersten beiden Plätze der Zwischenrunde schon ausgeschieden, doch sollte der EVR unbedingt punkten, um den Konkurrenten Heilbronner EC im Rennen um Platz 2 auf Distanz zu halten. Tags zuvor am Samstag reist das DNL 2-Team nach Deggendorf zum souveränen Tabellenersten. Deggendorf dürfte Platz eins kaum noch zu nehmen sein.

DNL 2 in die Zwischenrunde

Die Heimspiele des EVR:

Sonntag, 26. Februar, 18 Uhr gegen Mannheimer ERC

Samstag, 4. März, 12 Uhr gegen Deggendorfer SC

Feb
23

EVR gewinnt gegen direkten Konkurrenten Heilbronn

Mit einem 7:2 gegen den Heilbronner EC hat das DNL 2-Team seine Chance intakt gehalten, sich über die Zwischenrunde noch für die Playoffs zu qualifizieren. Da Heilbronn auch in Deggendorf verlor, hat der EVR nun alle Trümpfe in der Hand und kann am kommenden Sonntag um 18 Uhr zu Hause gegen den Mannheimer ERC weitere entscheidende Punkte machen.

Da in Ravensburg die Eiszeiten fehlten, fand das Spiel im Stadion des Kooperationsvereins in Lindau statt. Vor der stimmungsvollen Kulisse mit untergehender Abendsonne hatten die Gäste einen idealen Start. Gerade eine Minute war gespielt, da schlug ein abgefälschter „Sonntagsschuss“ von der blauen Linie im Ravensburger Gehäuse ein. Heilbronn machte hoch motiviert Druck und das Kooperationsteam aus Oberschwaben und vom Bodensee musste zunächst einmal einen höheren Rückstand verhindern.

Es waren die Lindauer Cracks im EVR-Dress, die für die Wende sorgte. Zunächst stand Marvin Wucher in der 8. Minute goldrichtig und schoss aus kurzer Distanz ein. Daniel Achberger zog in der 11. Minute ab und Scheibe landete halbhoch im Heilbronner Gehäuse. Der EVR hatte das Spiel nun zunehmend im Griff und hielt Heilbronn mit seinem Kombinationsspiel in Schach. Bezeichnend, dass das 3:1 ausgerechnet in Unterzahl fiel. Patrick Lachenmayer schickte Julian Tischendorf mit einem weiten Pass auf die Reise, der zuletzt auch den Heilbronner Torhüter aussteigen ließ.

Im zweiten Drittel kam Heilbronn mit dem festen Willen aus der Kabine, seine eigene Playoffchance zu wahren. Die Gäste spielten deutlich überlegen und kamen in der 28. Minute verdient zum Anschlusstreffer. Danach lag mehrfach der Ausgleich in der Luft, doch der EVR hatte mit David Heckenberger einmal mehr einen ausgezeichneten Schlussmann zwischen den Pfosten. Das 4:2 in der 35. Minute durch Michael Wirz bedeutete die Wende im Spiel. Der Heilbronner Angriffsdruck ließ spürbar nach, der EVR bekam die Partie wieder in den Griff. Und hatte das nötige Glück an der Scheibe. Mit dem 5:2 durch Stefan Rodrigues in der 37. Minute und dem sechsten Treffer durch Tischendorf in der 40. Minute war die Partie entschieden.

Im Schlussdrittel ließ der EVR nichts mehranbrennen und kam durch den dritten Treffer von Julian Tischendorf kurz vor Schluss sogar zum 7:2. Es war das zweite Unterzahltor des Stürmers in diesem Spiel. Marius Breuer hatte diesmal den Pass gespielt.

Strafen: EVR 12 + 10; Heilbronn 10 + 10

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Jugend

Feb
07

EVR startet mit Sieg in die DNL 2-Zwischenrunde

Mannheimer ERC-EVR 5:6 n.V:

Mit einem 6:5 nach Verlängerung beim Mannheimer ERC ist dem EVR der erhoffte Sieg zum Auftakt der Zwischenrunde in der Deutschen Nachwuchsliga 2 gelungen. Es war ein enges Spiel, in dem auch das Schussverhältnis mit 31:10 zugunsten des EVR fast ausgeglichen war. Mannheim kassierte in der Auftaktphase dieses Spiels kurz hintereinander zwei Strafzeiten. 40 Sekunden in doppelter Überzahl ließ der EVR zunächst ungenutzt. Als Mannheim wieder zu viert auf dem Eis war, traf in der 7. Minute Marvin Wucher zur Führung für das Team aus Oberschwaben und vom Bodensee. Der MERC drehte das Ergebnis jedoch durch Treffer in der 11. und 16. Minute zunächst zu seinen Gunsten. Der EVR schaffte es dennoch, mit einer knappen Führung in die Pause zu gehen. In der 18. Minute traf erneut Marvin Wucher, in der 20. Minute war Michael Wirz erfolgreich.

Das zweite Drittel begann der EVR in Überzahl und kam zwei Sekunden vor Ablauf der Mannheimer Strafzeit zum 4:2 durch Verteidiger Leon Dona. Bereits drei Minuten später, in der 25. Minute, erzielte Mannheim den Anschlusstreffer zum 4:3.

Im Schlussdrittel schienen sich die Dinge ungünstig für die Oberschwaben zu entwickeln. In der 44. Minute glich der MERC aus und erzielte in der 54. Minute die erneute Führung. Nur eineinhalb Minuten später sorgte Matteo Miller mit dem 5:5 für den Gewinn zumindest eines Punktes und für die Verlängerung. In der 4. Minute der Overtime war Jon Jäger auf Vorlage von Marius Breuer zum Siegtreffer erfolgreich.

Strafen: Mannheim 12 + 10; EVR 8

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Jugend

Feb
07

Sieg und unglückliche Niederlage für die Schüler

EHC Nürnberg – EVR 2:3 und 2:0

Durch ein 0:2 beim EHC Nürnberg haben es die Schüler des EVR verpasst, in der Pokalrunde der Schüler-Bundesliga an Tabellenführer Mannheim vorbeizuziehen. Tags zuvor hatten die Schüler in Nürnberg 3:2 gewonnen, so dass es beim Abstand von zwei Punkten auf Platz eins bleibt und die Chancen auf einen Gewinn der Runde nach wie vor intakt sind.

Das Team erwischte im ersten Spiel einen Start nach Maß und führte schon nach 24 Sekunden durch Justin Volek. Leon Dalldush hatte den Treffer aufgelegt. Der EVR hatte danach eine Unterzahl zu überstehen, nutzte aber sofort darauf das erste eigene Powerplay sofort zum 0:2. Kapitän Elias Bossert war der Torschütze, Volek und Maximilian Hops hatten vorbereitet. Nürnberg kam in der 18. Minute mit dem Anschlusstreffer auf 1:2 heran. Mit dem einzigen Treffer im zweiten Drittel stellte der EVR in der 37. Minute den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Julian Harbeck traf auf Vorlagen von Pablo Koidl und Justin Volek. Der Stand zur zweiten Drittelpause bedeutete jedoch längst noch keine Vorentscheidung. Nürnberg kam in der 50. Minute erneut zum Anschlusstreffer und das Spiel blieb bis zum Schlusspfiff spannend.

Strafen: Nürnberg 10, EVR 10

In der zweiten Begegnung stand es nach zwei Dritteln torlos 0:0. Der EVR hatte bis dahin vier Powerplaysituationen, konnten jedoch die Möglichkeiten nicht nutzen. Seinerseits überstand der EVR seine einzige Strafzeit im Spiel im ersten Drittel unbeschadet. Die Entscheidung fiel im Schlussabschnitt innerhalb von zweieinhalb Minuten.  In der 44. Minute erzielte Nürnberg die glückliche Führung und baute diese in der 46. Minute zum vorentscheidenden 2:0 aus. Pech für die Ravensburger, dass der Puck zwar zwei Mal im Nürnberger Gehäuse lag, der Schiedsrichter die Treffer aber nicht anerkannte.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler

Feb
07

Kleinschüler verteidigen Platz drei

EVR-Kaufbeuren 7:7; Deggendorf-EVR 4:6

Die Kleinschüler des EVR haben beim 7:7 dem bis dahin verlustpunktfreien ESV Kaufbeuren den ersten Punkt abgeknöpft. In Deggendorf gewannen die Oberschwaben mit 6:4 und haben damit insgesamt Platz drei in der Tabelle der bayerischen Meisterrunde behauptet, allerdings dicht gefolgt von Rosenheim mit nur einem Verlustpunkt mehr.

Im Spiel gegen Kaufbeuren konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. 1:2 lag der EVR nach dem ersten Drittel zurück, 5:5 stand es nach dem zweiten Abschnitt. Im Schlussdrittel schien Kaufbeuren zunächst auf der Siegerstraße zu sein, doch 15 Sekunden vor dem Ende glichen die EVR-Kleinschüler noch aus.

Tore EVR: Elias Pul, Eric Ockert, Yannick Schönauer, Noel-Maurice Caglar, Nikita Kessler, Artjom Mayer (2)

Strafen: EVR 10, Kaufbeuren 10 + 10

In Deggendorf führten die Gastgeber früh, doch der EVR drehte durch zwei Treffer in der 6. Minute das Spiel. Nach einem weiteren Treffer auf jeder Seite stand es zur Pause 2:3: Deggendorf glich in der 23. Minute aus. Durch Tore in der 32., 33. und 40 Minute schaffte der EVR jedoch noch im zweiten Drittel eine Vorentscheidung zum 3:6. Deggendorf erzielte in der 46. Minute den vierten Treffer, kam jedoch nicht mehr heran.

Tore EVR: Noel-Maurice Cagler, Elias Pul (4), Nikita Kessler (2),

Strafen. Deggendorf 18, EVR 10.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler